Startseite

Stationenlernen

Ausgestattet mit einem Laufzettel können sich die Schüler in Lerngruppen durch einen Parcours von" Themen-Tischen" arbeiten und dabei verschiedene Rätsel lösen, Experimente durchführen, Basteln, Lesen, Schreiben usw. Durch die Möglichkeit, die Reihenfolge der Erledigung von Pflicht- und Wahlaufgaben selbst zu bestimmen, lernen die Schüler in eigener Verantwortung hinsichtlich der Zeitplanung und des Lernfortschritts. Die Selbstorganisation unterstützt die Schüler dabei, Methoden zum Lernen auszubilden und en passant zu erfahren, wie man sich durch verschiedene Herangehensweisen ein umfassendes Bild von einem Thema macht. Abschließend wird in einer Gruppendiskussion das Thema ausgewertet.

Für das Stationenlernen haben wir folgende Angebote:

"Die sieben Todsünden" Was sind Sünden und wie ist Sündenvergebung möglich? Welches Verständnis von Hölle und Paradies hatten die Menschen im Mittelalter? Welche Rolle spielt Luzifer bzw. Satan? Die Stationen erklären das Konzept der Kardinaltugenden und Todsünden und gehen auch auf Mahatma Gandhis sieben Todsünden der modernen Welt. Welche Bedeutung hat das heute noch für uns? Und welche historischen Vorbilder haben sich wo versündigt?

"Mittelalter"

Im Mittelalter spielte die Religion eine zentrale Rolle. Am Anfang stand die Christianisierung durch Chlodwig und die Bekehrung der Sachsen durch Karl den Großen. Weiterhin wird  die Bedrohung der christlichen Welt durch einfallende Wikinger und Ungarn erörtert. Parallel dazu entwickelt sich in Arabien durch Mohammed der Islam. Große Aufmerksamkeit verdient das abendländische christliche Rittertum mit den Kreuzzügen. Die Macht der Kirche wird durch Klostergründungen, Kathedralenbau und Inquisition deutlich.  Den Streit zwischen weltlicher und geistlicher Macht kommt im Konflikt zwischen Kaisern und Päpsten zum Ausdruck. Wie entwickelte sich das Papsttum und wieso fanden Judenpogrome statt? Die Palette der Themen reicht bis zur Eroberung Konstantinopels und zum Ablassstreit. Dieses Projekt lässt alle eintauchen in die Welt des mittelalterlichen Denkens und klärt viele Fragen zum angeblich dunklen Mittelalter.

"Gottesbeweise, Weltgeist und Theodizeefrage. Eine Geschichte der Religionskritik" Mögliche Themen: Materialisten und Skeptizismus der Antike, René Descartes, David Hume, Gotthold Ephraim Lessing, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Ludwig Feuerbach, Karl Marx,  Friedrich Nietzsche, Sigmund Freud, Jean-Paul Sartre, Dorothee Sölle, Hans Jonas
"Weltgeschichte und Religion" Wie hat die Religion die Weltgeschichte beeinflusst und vice versa? Wie prägt Religion heute das politische und gesellschaftliche Leben?

 

Unsere Konditionen: Stationenlernen benötigt mindestens 2h. Die Kosten belaufen sich auf 50 EUR/h. Das Arbeitsmaterial ist im Preis inbegriffen.

Bitte nehmen Sie vor einer Bestellung mit uns Kontakt auf und teilen Sie uns bei der verbindlichen Anmeldung Ihren verfügbaren Zeitrahmen, die Gruppenzusammensetzung und -niveau, die Verortung im Unterrichtsablauf und räumliche / technische Möglichkeiten vor Ort mit. Wir bitten um Vorbestellung mind. zehn Wochen im Voraus. Für die Anreise außerhalb Dresdens erheben wir eine Entfernungspauschale (angrenzende Landkreise: 20,00 €, darüber je 100 km 50,00 €).