Startseite

Beispiele

Hier können Sie einige beispielhafte Strophen aus unseren Gedichten lesen:

 

An einem 9. September geschah so mancherlei,

da sprach der Otto Reuter, wie schön Berlin doch sei:

damals rief er aus: „Ihr Völker der Welt, schaut auf diese Stadt!“

und heute wollen wir sehen, was Astrid so erlebt hat!

[...]

Und am 31.8.57, als der Sputnik piepte, war’s dann soweit,

da wartete der „Ernst des Lebens“, und Wolfgang war bereit.

Er kam auf die Hermann-Ilgen-Schule, wer war das nochmal?

Ein Apotheker, der  Ratten- und Mäusegift erfand,

eine Schule nach dem zu benennen, nur weil er den Sport gesponsert hat,  find ich eine Schand!

[...]

Peter ging dann auf die Grünstädter in den Kindergarten,

und Sabine konnte beruflich durchstarten.

Im Jahr der Papstwahl von Johannes Paul dem Zweiten

musste sie einen Großauftrag in Leipzig-Möckern bestreiten.

[...]

Da half einer, der sollte es bei Carola noch weit bringen,

er brachte Freunde zum Helfen mit und zusammen gelang es, den Umzugsstress zu bezwingen.

Carola und Stefan lernten sich lieben. Sie machten sich 1979 einen feinen Lenz

in der Hohen Tatra, während in Genf zum ersten Mal tagte eine Weltklimakonferenz.

[...]

Die feine Reise war etwas gestört durch häufige Übelkeit,

leicht erklärlich, denn im Bauch war ein drittes Männlein bereit,

um als Kind der Einheit herauszuhüpfen und ihr das Leben bunt zu machen,

zunächst hatte sie im heißen Herbst aber im Krankenhaus nicht viel zu lachen.

[...]

Als Ausgleich legte er einen Garten in Leuben an,

fand aber kein Erdöl, nur Lehmboden und machte sich dran,

diesen liebevoll mit großem Kopfsalat, gesunden Kräutern und knackigem Kohlrabi zu bebauen.

Später sollte ihm die böse geliebte Elbe das Beet und das Häusel mit Schlamm versauen.

Trotz allem blieb er hart, wie aus Lehm sein Ackerland

und ging nach der Flut sogar in den Gartenvorstand.